Für die optimale Darstellung dieser Website müssen Sie Javascript aktivieren!

For the optimal rendering of this page you should activate Javascript in your Browser!

3SConsult


Erfahrung + nähe zum Kunden +SIR 3S = optimale Lösung!

 

Modellerstellung

Ein KANEW-Modell wird in KANEW vom Anwender erstellt. Ergebnis der KANEW-Modellerstellung ist ein berechenbares Asset-Modell. Ein konsistenter Analysedatensatz (Anlagendaten + Schäden) ist definiert und über Standardreports auswertbar. Objektklassen sind gebildet und mit Standardparametrierungen für Nutzungsdauerprognose, Schadensprognose und CAPEX/OPEX Kosten versehen.


Daten-Audit

KANEW bietet für Anlagendaten (GIS) und Schadensdaten (Instandhaltung) Standardimportfunktionen. Die Daten werden direkt aus einer SIR 3S Datenbank gelesen - und/oder per CSV-Datei vom Referenzdatensystem GIS importiert. KANEW prüft die Datenkonsistenz auf Basis fest vorgegebener oder vom Anwender erstellter Regeln.


Übernahme eines SIR 3S Modells

KANEW kann SIR 3S Modelle importieren. Damit kann das Asset-Strategie-Werkzeug KANEW direkt vom hydraulischen SIR 3S Modell profitieren - Doppelarbeit für Datenprüfung und Datenanalyse wird so vermieden.


Eine Asset-Strategie benötigt weitere Daten, die üblicherweise nicht Bestandteil eines hydraulischen Modells sind. Nachfolgend sind diese Daten zusammengestellt.


Schäden (Schadensstatistik)

  • Schadens ID (eindeutiger Bezeichner des Schadens)
  • Datum
  • Objekt ID (objektscharfe Referenz auf die Leitung bzw. allgemein auf das Objekt, zu welchem der Schaden gehört); wenn eine objektscharfe Zuordnung im Referenzdatensystem nicht geführt ist: Daten, die die Zuordnung des Schadens zu einer Objektgruppe gruppenscharf ermöglichen.
  • Schadstelle (Leitung, Einbauteil, Verbindung, etc.)
  • Schadensursache
  • Reparaturkosten (ggf. geschätzte Einzelkosten)
  • ggf. Ausfalldauer und (geschätzte) Ausfallkosten

Erneuerungen (Rehastatistik)

  • Die wichtigsten Bestandsdaten sind in der Regel bereits im Rohrnetzberechnungsmodell geführt: Nennweite, Materialtyp, Verlegejahr, Verlegesystem, Leitungstyp, Druckstufe, Zone/Gebiet.
  • Informationen zu Alt-Rohren (zu bereits rehabilitierten Rohren) können ggf. über das Attribut Status und dessen Ausprägung „historisiert“ gewonnen werden: Alter bei Erneuerung, Alt-Material, Grund der Erneuerung, etc.

Kosten

  • pauschal — bzw. gebiets–, material– und nennweitenabhängig:
    • Kosten pro lfdm. Erneuerung (CAPEX) sowie
    • Kosten pro Reparatur bzw. Ausfall (OPEX)
    • in SIR 3S Modellen werden die vorgenannten Kosten leitungsgruppenspezifisch und DN-abhängig geführt
    • ergänzend: Abschreibungszeitraum, Mindestnutzungsdauer, Eingriffsgrenze Schadensrate
  • Inflationsrate (Istkosten=>Zeitkosten)
  • Diskontsatz (Zeitkosten=>Barwerte)