Für die optimale Darstellung dieser Website müssen Sie Javascript aktivieren!

For the optimal rendering of this page you should activate Javascript in your Browser!

3SConsult


Erfahrung + nähe zum Kunden +SIR 3S = optimale Lösung!

 

Zustandsanalyse und Zustandsprognose

Ausgangspunkt aller Analysen ist zunächst eine Abbildung des Ist-Zustands der Netze und Anlagen.


Auf der Basis von Schäden/Störungen, Verlusten, Instandhaltungsaktivitäten, Hydraulik und anderen Faktoren wird der aktuelle Zustand bewertet.


Schadens- und Zustandsstatistiken werden zeitlich, altersbezogen und baujahrbezogen im Hinblick auf die Schadensdynamik analysiert. Risikofaktoren und deren Einfluss auf die Zustandsentwicklung werden ermittelt.


Ergebnis ist eine Ableitung von alters- und zeitlich bezogenen Zustandsveränderungen sowie die Bestimmung von Betriebsmittelgruppen mit demselben statistischen Nutzungsdauerverhalten.


Eine Einteilung in Betriebsmittelgruppen erfolgt primär nach Material/Werkstoff, Verlegeperiode und Nennweitenbereich. Aber auch andere Faktoren können berücksichtigt werden.


Es wird die künftige Entwicklung von Schadensraten bzw. Zuständen sowie der erforderliche zukünftige Erneuerungsbedarf berechnet.


Das Ergebnis der Bewertung und die Prognosen der künftigen Entwicklung dienen als Grundlage für strategische und operative Planungsentscheidungen.


Zusammenfassung Zustandsanalyse und -prognose:

  • Analyse von Schäden und Störungen
  • Analyse von Inspektionsbefunden (z.B. verbleibende Wandstärken, TV-Befahrung etc.)
  • Analyse von Reha-Statistiken
  • Ermittlung der künftigen Schadensentwicklung
  • Ableitung der Nutzungsdauer von Leitungs– und Anlagengruppen
  • Prognose der künftigen Schadens– und Zustandsentwicklung für einzelne Abschnitte sowie Leitungs– und Anlagengruppen
  • Prognose des künftigen Erneuerungsbedarfs